1. Testspiel erfolgreich gestaltet

Beitrag verfasst am 20.02.2017

Mühlau: Schmidt; Herbst, Hoppe, Herfurth, Weidermann, Eisentraut, Peters, Klapper, Berthold, Sadig; verantw. ÜL: Philipp Zahm; Torfolge: 0:1 Weidermann (26.), 0:2 Sadig (61.), 1:2 Heerklotz (79.)

Nach drei Wochen intensiver Vorbereitung besonders im athletischen Bereich absolvierte der Mühlauer FV auf den Kunstrasenplatz in C.-Reichenbrand  sein erstes Vorbereitungsspiel auf die Mitte März beginnende Rückrunde. Krankheits- bzw. urlaubsbedingt mussten dabei gleich  neun Spieler ersetzt werden, so dass die Mühlauer nur mit 11 Spielern beim in der Stadtliga Chemnitz angesiedelten Gastgeber antreten konnten.   Die Mühlauer kamen dabei schwer ins Spiel und brauchten eine Viertelstunde um sich an den ungewohnten Untergrund zu gewöhnen und sich als neuformierte Mannschaft zu finden.  Als sich Silvio Eisentraut bereits nach 10 Spielminuten verletzte, wurde die Aufgabe nicht einfacher, da kein Wechselspieler zur Verfügung stand.  Umso mehr ist die Einstellung der verbliebenen 10 Akteure zu loben.  Als Patrik Berthold  Mitte der ersten Halbzeit einen Freistoß schnell ausführte, ergab sich die Torchance für Johannes Weidermann. Der Stürmer nutzte diese sicher zum 1:0 für Mühlau.  Die Gastgeber hatten Pech, als ein Schuss von  Stefan Lauckner nur den Posten traf. Weitere Chancen ließ die sicher in einer Dreier-Kette agierende Mühlauer Abwehr nicht zu.  Im zweiten Abschnitt verlegten sich die Gäste mehr aufs Konterspiel. So ein Angriffszug über Patrik Berthold und Eric Hoppe brachte Marady Sadig in Schussposition und führte zum zweiten Mühlauer Treffer.  Erst als die Kraft bei den Mühlauern in der Schlussphase nachließ, kamen die Gastgeber zum verdienten Anschlusstreffer.  Insgesamt ein gelungener Testauftakt der Mühlauer 1. Männermannschaft.   (Text Frank Rüger auf Zuarbeit von Philipp Zahm)

Skatturnier des Mühlauer FV

Beitrag verfasst am 16.01.2017

Einladung 2017

Beim vom LSV Sachsenburg ausgerichteten AH-Hallenturnier in der Frankenberger Großsporthalle belegte das AH-Team des MFV einen guten 2. Platz.  Beim in einer Doppelrunde „Jeder gegen Jeden“ ausgespielten Turnierverlauf musste man sich nur zweimal dem FSV Kriebstein beugen, bezwang aber den SV Barkas Frankenberg und den Gastgeber  je zweimal deutlich.  Alle eingesetzten Mühlauer Akteure konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen.

Endstand: 1. Kriebstein  (15 Punkte),

2. Mühlau  (12), 3. Frankenberg (7), 4. Sachsenburg (1)

Spiele des MFV:  – Kriebstein  0:2 und 0:1, – Frankenberg 2:1 und 4:0, – Sachsenburg 7:1 und 3:1

Aufstellung:  Kindlein (2 Tore); Freitag (1), Gränz (1), Bendig (3), Klapper (3), Kempe (3), Winkler (3), Hartenstein (1)

Beitrag verfasst am 27.12.2016

Der Mühlauer FV 1012 e.V. wünscht allen seinen Mitgliedern und ihren Familien, den treuen Anhängern und Sponsoren sowie allen Mühlauer Einwohnern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017

Vorstand des MFV.

 

Engel

Gute Leistung wurde nicht belohnt

Beitrag verfasst am 28.11.2016

Männer, Mittelsachsenklasse, 14. Spieltag

FC Post Burkersdorf – Mühlauer FV 3:1 (3:1)

Vor Beginn der Saison war eigentlich allen im MFV-Lager klar, dass die Saison 2016/2017 in der Mittelsachsenklasse für den MFV als Aufsteiger keine einfache wird. So zahlte unser Team bisher viel Lehrgeld und erntete anderseits viel Lob für ungebrochenen Kampfgeist und zumeist ordentliche Spiel auf dem Niveau dieser Klasse. So war es auch beim Rückrundenstart in Burkersdorf. Die im oberen Mittelfeld angesiedelten Erzgebirger hatten das Hinspiel in Mühlau bereits mit 2:0 gewonnen. Auch diesmal gingen sie als Sieger vom Platz, jedoch fiel ihnen das diesmal ungelich schwerer als noch im August. Auf sehr rutschigen Untergrund versteckten sich die Gäste nicht und erreichten ein ausgeglichenes Feldspiel. Grundlage dafür war das zeitige Pressing. Schnelles Kombinationsspiel aus dem Mittelfeld führte auch zu drei guten Tormöglichkeiten. Leider wurden diese sehr leichtfertig vergeben. Die Gastgeber waren hier effektiver und nutzen drei ihrer vier Möglichkeiten sehr konsequent. Es spricht für die Mühlauer, dass sie trotz des klaren Rückstands nicht aufgaben und noch vor der Pause den Ehrentreffer erzielten. Vorausgegangen war ein schöner Schuss von Philipp Zahm, den der Burkersdorfer Torwart toll parierte, gegen den Nachschuss von Stefan Greif war er dann jedoch machtlos. Nach der Pause war dann die Dominanz des Mühlauer Feldspiels erdrückend. Die Gastgeber wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und wirkten sehr müde. Leider gelang den Gästen trotz guter Möglichkeiten nicht der Anschlusstreffer zum 2:3, wer weiß wie dann das Spiel ausgegangen wäre. Auch dieses Spiel zeigte wieder, dass der Klassenerhalt durchaus noch realistisch ist. Es gilt die individuellen Fehler, die immer wieder zu Gegentoren führen abzustellen und die eigenen Tormöglichkeiten bedingungslos zu nutzen. Daran wird besonders in der Winterpause zu arbeiten sein. Nächsten Samstag im letzten Heimspiel des Jahres sollte gegen Zug ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Mühlau: Schmidt; Eisentraut, Herbst, Jost, J. Klapper (86. Ph. Greif), F. Klapper, P. Berthold, Zahm , Hoppe, Köhler (35. St. Greif), L. Berthold (77. Gränz). verantw. ÜL: Philipp Zahm, Silvio Eisentraut; Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 (13., 25., 38.), 3:1 St. Greif (44.), Zuschauer: 40, Schiedsrichter: Hänel (Sayda)

Beitrag verfasst am 26.11.2016

Männer, Mittelsachsenklasse, 13. Spieltag

SV Lichtenberg 2 – Mühlauer FV   5:2 (4:1)

Für unsere 1. Männermannschaft gilt es nun erst mal so gut wie möglich in die in 14 Tagen beginnende Winterpause zu kommen.  Derzeit versucht sich die Mannschaft zu finden, probiert einige Änderungen im Spielsystem aus, Dinge die man eigentlich in der Saisonvorbereitung einübt.  Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass bei einem ausgewiesenen Abstiegsplatz in der Mittelsachsenklasse noch nichts verloren ist, bei einem Punkt Rückstand auf Großhartmannsdorf.   Bei der Reserve des SV Lichtenberg  konnte man allerdings diesmal nicht punkten.  Ehe der Sekundenzeiger seine erste Runde vollendet hatte, stand es bereits 1:0 für die Gastgeber und  der ganze ausgegebene Spielplan war Makulatur.  Die Lichtenberger nutzten in der Folgezeit die vielen Unsicherheiten der Mühlauer aus und schlugen bis zur 40. Spielminute noch dreimal zu.  Es spricht für die Mühlauer Mannschaft, dass sie trotz des klaren Rückstandes nicht auf gab und  weiter versuchte ins Spiel zu kommen.   Ein gelungener Angriff über das Mittelfeld erreichte in der Schlussphase des ersten Durchgangs Leon Berthold, der diese Chance auch clever vollendete.  Nach der Pause erreichten die Gäste dann auf dem Feld Gleichwertigkeit. Nach etwas mehr als einer Stunde gelang Leon Berthold sogar sein zweiter Treffer.  Wäre in den Minuten danach den Mühlauern der dritte Treffer gelungen, wäre das Spiel noch einmal spannend geworden. So nutzten die Gastgeber aber eine Viertelstunde vor Schluss eine ihrer Möglichkeiten und machten mit dem 5:2 alles klar. Zu allem Überfluss sah Mühlau’s Kapitän Christian Mann in der Schlussphase die gelb-rote Karte.   Am Ende zeigte sich, dass trotz der unnötig hohen Niederlage, die Moral der Mannschaft intakt ist. Die Mannschaft kann mehr als sie gegenwärtig abruft.  Zudem fehlt einfach mal ein  Erfolgserlebnis  oder das notwendige Glück, was man nun mal nicht hat, wenn man im Tabellenkeller steht.  Doch es gibt noch eine Rückrunde mit einigen Gegnern mit denen man auf Augenhöhe ist.  Wenn das Team weiter zusammen steht und an sich glaubt, wird man dann auch sicher wieder punkten.

Mühlau: Unger; Herbst Mann (80. Platzverweis), Jost, Zahm, Hoppe, Köhler, P. Berthold, Eisentraut  (60. J. Klapper), F. Klapper, L. Berthold; verantw. ÜL.: Philipp Zahm, Sylvio Eisentraut;  Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 (1., 22., 35.42.), 4:1, 4:2 L. Berthold (44., 66.), 5:2 (77.), Zuschauer: 55, Schiedsrichter:  Röther (Langenhennersdorf)

Derbe Heimniederlagen

Beitrag verfasst am 15.11.2016

 

Gegen den Tabellenzweiten aus dem Osterzgebirge bezog unsere 1. Männermannschaft eine hohe Heimniederlage.  Die Gäste aus Mulda übernahmen gleich von Anfang an die Initiative im Spiel und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Die Gastgeber standen in den ersten dreißig Minuten sehr diszipliniert und versuchten über gelegentliche Konter zum Erfolg zu kommen.  Das gelang bereits in der 8. Spielminute als ein schneller Gegenzug  Herfurth erreichte und dieser aus gut 18 Metern den Ball im Muldaer Kasten versenkte.  In der letzten Viertelstunde kam dann ein unerklärlicher Einbruch in die bis dahin gut stehende Mühlauer Defensiv-Formation und man kassierte bis zur Pause noch fünf Tore.  Nach dem Seitenwechsel versuchten die Mühlauer nochmals ins Spiel zurück zu finden. Hoppe gelang das 2:5, was nochmal Hoffnung gab. Diese währte aber nicht lang. Zwischen der 60. und 66. Spielminute schlugen die Gäste noch dreimal eiskalt zu. Am Ende steht ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des Aufstiegsfavoriten.  Für die Mühlauer heißt es nun dieses Spiel schnell wieder aus ihren Köpfen zu bekommen . Schon am kommenden Wochenende wartet mit der Reserve des SV Lichtenberg ein Gegner  mit Format auf Augenhöhe.   Mühlau:  Zeichardt; Herbst, Eisentraut, Jost, F. Klapper, J. Klapper (63. L. Berthold), Zahm, Hoppe, Herfurth (77. Linder) , Köhler (46. Mann), P. Berthold; verantw. ÜL: Philipp Zahm, Silvio Eisentraut; Torfolge: 1:0 Herfurth (8.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4, 1:5 (29., 36., 41., 42., 45.) 2:5 Hoppe (47.), 2:6, 2:7, 2:8, 2:9 (60., 61., 66., 84.); Zuschauer: 80; Schiedsrichter:  Veits (Frankenberg)

Auch für unsere 2. Männermannschaft gab es am Wochenende nichts zu holen.  Konnte im ersten Durchgang das Ergebnis noch in Grenzen gehalten werden, brach es dann nach der Pause über die Bachmann-Truppe hinein. Am Ende stand eine klare Niederlage gegen den Tabellenzweiten.                      Mühlau 2: Schmidt (46. Taubert); M. Glös, Metzler, Reinhold, Greif, Blumstengel, Michael (57. Peters), Gränz, Wilhelm, P. Glös (67. Dögel), Genschorek;  verantw. ÜL:  Holm Bachmann, Uwe Greif; Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5 (42., 52., 56., 68., 82.), Zuschauer: 45; Schiedsrichter: Pijala (Burgstädt)

Männer, Mittelsachsenklasse, 10. Spieltag

SG Striegistal – Mühlauer FV   2:1 (1:1)

Eine ordentliche Leistung der Gränz-Truppe wurde im Striegistal leider nicht mit einem Punkt belohnt. Die Gastgeber waren über die gesamte Zeit die spielbestimmende Mannschaft, konnten sich aber gegen die diszipliniert spielenden Mühlauer  nicht entscheidend durchsetzen. Immerhin fehlten bei den Gästen die gesperrten Silvio Eisentraut und Fritz Klapper sowie der verletzte Toni Köhler. Erst nach einer guten halben Stunde wurde die Mühlauer Abwehr über außen überlaufen und die SG konnte zum Führungstreffer verwandeln. Davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken. Bereits im Gegenzug gelang Philip Zahm nach schönen Direktspiel aus dem Mittelfeld der Ausgleichstreffer. In der zweiten Halbzeit gab es nur zwei „Aufreger“. Patrik Berthold hatte nacheiner Stunde die Riesenchance zur Mühlauer Führung, konnte aber nicht genau genug abschließen.  In der Schlussphase erhielten die Gastgeber einen unberechtigten Freistoß  20 Meter vor dem Mühlauer Tor. Der ansonsten stark haltende Marco Zeichardt war gegen dieses Geschoß dann aber doch machtlos.  Mühlau:  Zeichardt; Jost, Herbst, Mann, Klapper, Zahm, Hoppe, Greif, Herfurth, Gränz (85. L. Berthold), P. Berthold; verantw. ÜL.:  Ulli Gränz, Ingo Freitag;  Torfolge: 1:0 (36.), 1:1 Zahm (37.), 2:1 (83.) ; Zuschauer: 40 ; Schiedsrichter: Jünger (Falkenau)

 

Männer, 2. Kreisklasse, Staffel Nord, 5. Spieltag

TSV Einheit Claußnitz 2 – Mühlauer FV 2  2:1 (1:0)

Mühlau 2: Schmidt; P. Glös, Reinhold, Greif, Michael (64. Genschorek), Kempe, M. Glös, Wilhelm, Kempe, Dögel, Blumstengel, Berthold; verantw.  ÜL.: Holm Bachmann, Uwe Greif; Torfolge: 1:0 (25.), 1:1 Kempe (80.), 2:1 (82.); Zuschauer: 40; Schiedsrichter: Neukirchner (Frankenberg)

 

A-Junioren (U 19), Mittelsachsenliga, 7. Spieltag

Mühlauer FV – SG Kriebstein / Waldheim 3:1 (0:0)

Mühlau: Rosenkranz; Schmidt, Walther, Naumann, Wirth, Weidermann, Herrmann, Büttner, Graupner, Fischer; verantw. ÜL.: Matthias Gränz, Toni Köhler; Torfolge: 1:0, 2:0 Weidermann (53., 70.FE), 2:1 (77.), 3:1 Wirth (79.), Zuschauer: 20, Schiedsrichter: Naumann (Burgstädt)

D-Junioren (U 13), Mittelsachsenklasse, Staffel Nord, 8. Spieltag

SV Wacker Auerswalde – Mühlauer FV 10:1 (3:0)  Mühlau: Schäfer; Juditzki, Wenzel, Berthold, S. Müller (16. A. Müller), Herbst (18. Harzendorf), Schumann (10. Herrmann), Machnitzke (20. Machnitzke); verantw. ÜL.: Maik Taubert, Harald Herrmann; Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:0, 8:0, 9:0, 10:0 (14., 20., 26., 38., 45., 46., 47., 52, 57., 59.) 10:1 Berthold (60.) Zuschauer: 10

 

F-Junioren, (U 9), Fair Play-Liga, Herbstrunde, Staffel 2, 8. Spieltag

Hainichener FV – Mühlauer FV 1:0 (0:0)

Mühlau: Beckert; Schäfer (13. Wagner), Scheithauer, Heimer (11. Mann), Müller, Berthold;  verantw. ÜL: Georg Klapper, Nicole Müller; Torfolge: 1:0 (22.), Zuschauer: 20

In der Fair Plays Liga der U 9 wird das Spiel immer – unabhängig von der tatsächlichen Höhe des Sieges –  mit 1:0 für die siegreiche Mannschaft gewertet. Bei Remis mit 1:1.

Heimniederlage fiel zu hoch aus

Beitrag verfasst am 17.10.2016

Herren, Mittelsachsenklasse, 9. Spieltag

Mühlauer  FV – Hainichener FV 0:4 (0:1)

Gegen den spielstarken Absteiger aus der Mittelsachsenliga fiel die Niederlage um zwei bis drei Tore zu hoch aus. Die erste halbe Stunde waren die Gastgeber das bessere Team und hatten nach gefälligem Spielaufbau auch einige gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Mit dem ersten Gegentreffer wurden die Hausherren immer unsicherer und die cleveren Gäste nutzten ihre Chancen gnadenlos aus. Aufgrund von zwei gelb-roten Karten beendete man die Begegnung in Unterzahl.  Aus solchen Partien gilt es die richtigen Lehren zu ziehen. Die Punkte muss man sicher gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte holen.

Mühlau:  Zeichardt; Herbst, Mann (80. Jost), F. Klapper, Eisentraut, Berthold, Hoppe, Zahm, Greif (70. Gränz),  Köhler (64. Herfurth),  J. Klapper; verantw. ÜL: Ulli Gränz, Ingo Freitag; Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 (38., 47 ET, 74., 81. FE) Zuschauer: 85; Schiedsrichter: Ellrich-Neugebaur (Niederlichtenau)

Herren, 2. Kreisklasse, Staffel Nord, 5. Spieltag

Mühlauer FV 2  – Hainichener FV 2 / Rossau  1:4 (0:3)

Mühlau 2: Schmidt; Metzler,  Reinhold, Greif, Kempe, Scheithauer (70. Michael), Wilhelm, Blumstengel, Genschoreck, Berthold (80. Dögel), Naumann; verantw. ÜL: Holm Bachmann, Uwe Greif; Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 (6, 27,34.), 1:3 Berthold(57.), 1:4 (60.); Zuschauer: 25, Schiedsrichter: Richter (Oederan)

(Text Frank Rüger unter Zuarbeit von Ulli Gränz, fussball.de)

 

Nachtrag: Pokalspiel

Beitrag verfasst am 16.10.2016

Herren, Mittelsachsenpokal,  2. Runde

Mühlauer  FV – FSV Motor Brand-Erbisdorf 2:1 (0:1) n.V.

Obwohl bei den Mühlauern mit Köhler, F. Klapper, Gränz, Schmidt, Hoppe und vor allem Berthold gleich die halbe Mannschaft fehlte, zogen sie gegen die höherklassig spielenden Erzgebirger in die nächste Runde des Mittelsachsenpokals ein. Und das am Ende auch völlig verdient !!!  Grundlage für diesen Erfolg war ein engagierter und disziplinierter Auftritt der gesamten Mannschaft.  Von Beginn an war kein Klassenunterschied ersichtlich. Beide Teams versuchten aus einer sicheren Abwehr mit langen Bällen ihre Angreifer ins Spiel zu bringen. Das gelang nur selten, da die Defensivabteilungen beider Teams sehr sicher standen. Mühlau zeigte hier sogar mit einigen guten Ballstafetten die gefälligeren Ansätze, es fehlte aber der präzise Pass in die Spitze. Die Gäste sorgten meist über ihre linke Seite für Torgefahr. So fiel auch das 0:1, als weder Zahm noch Eisentraut  Hühnel bei seinem Dribbling ernsthaft stören konnten und Torwart Zeichardt den ersten Abschluss noch halten konnte. Im Mühlauer Strafraum stimmte die Zuordnung nicht und so konnte Linthe ungehindert einschießen. Es spricht für das Mühlauer Teams, dass sie sich davon nicht beeindrucken ließen und weiter mutig nach vorn spielten. Noch vor der Pause ergab sich die Tormöglichkeit für Weidermann als er einen weiten Ball per Kopf über den Brand-Erbisdorfer Torwart lupfen wollte, dieser das Leder aber gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken konnte.  Im zweiten Abschnitt waren die Bemühungen der Gastgeber um den Ausgleich unverkennbar. So erzielte man im Feldspiel ein Übergewicht , mit der Hereinnahme der U 19-Spieler wurde auch mehr Torgefahr erzielt. Die Mühlauer Torbemühungen wurden dann in der Schlussphase belohnt. Naumann konnte von seinem Gegenspieler nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Der souverän leitende Schiedsrichter Kreißl zeigte sofort auf den Strafstoßpunkt.  Den Elfmeter verwandelte Philipp Zahm sicher hoch ins Eck zum mehr als verdienten Ausgleich. Die sich anschließende Verlängerung wurde zu einer Kraftfrage. Doch auch hier standen die Mühlauer dem Kreisoberligisten in nichts nach. Als alle schon mit einem Elfmeterschießen rechneten, nutzte Christoph Wirth die sich ihm bietende Chance und verwandelte im „Gerd-Müller-Stil“ zum vielumjubelten Siegestreffer. Auf dieser Leistung lässt sich auch in den zukünftigen Spielen aufbauen.

Mühlau:  Zeichardt; Herbst, Mann, Eisentraut, Herrmann, Jost, J. Klapper (56. Lindner), Zahm, Greif (80. Wirth),  Weidermann (120. Reinhold), Naumann; verantw. ÜL: Ulli Gränz, Ingo Freitag; Torfolge: 0:1 (27.), 1:1 Zahm (87., FE), 2:1 Wirth (118.)  Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Kreißl (Penig)